Wasserversorgung

Generelles Wasserversorgungsprojekt (GWP)

Das Generelle Wasserversorgungsprojekt (GWP) legt die notwendigen Anlagen fest, um die Versorgung des heutigen und zukünftigen Siedlungsgebietes mit Trink-, Brauch- und Löschwasser zu gewährleisten.

Jede Gemeinde ist verpflichtet, dem AWEL ein GWP zur Genehmigung einzureichen. Das GWP (bestehend aus Übersichtsplan, hydraulischem Funktionsschema, technischem Bericht und Kostenschätzung) ist eine zukunftsorientierte Planungsgrundlage und soll aufzeigen, wie die Wasserversorgung in der Gemeinde in ca. 30 bis 40 Jahren aussehen soll. Um mit der Planung und Entwicklung der Gemeinde Schritt zu halten (Nutzungsplanung, Bevölkerungsentwicklung, usw.), ist es unerlässlich, das GWP periodisch (mindestens alle 10 bis 15 Jahre) zu überarbeiten.

Angesichts der grossen Bedeutung des GWP hat die Konferenz der Vorsteher der Umweltämter der Ostschweiz und des Fürstentums Liechtenstein einen Leitfaden erarbeitet, der in allen Ostschweizer Kantonen als Vollzugshilfe zur Verfügung gestellt wird. 

Empfehlung: Die Erstellung, bzw. Überarbeitung eines GWP sollte in einem frühen Stadium mit der Gruppe Wasserversorgung des AWEL besprochen werden.