Abwasserentsorgung (Entwässerung)

Kantonales Geodatenmodell ID 129 "GEP"

Nachdem das Bundesamt für Umwelt (BAFU) im November 2016 die nationalen, minimalen Geobasisdaten «Kommunale Entwässerungsplanung (GEP), Identifikator 129.1»festgelegt hat, und im Kanton Zürich die Amtliche Vermessung sowie der ÖREB-Kataster geregelt sind, wird es nun Zeit ein kantonales Modell zum GEP zu entwickeln.

In erster Linie wird definiert, welche Daten benötigt werden, um sämtliche Aufgaben der Abwasserentsorgung auf Stufe Gemeinde und Verband erfüllen zu können, bzw. was in einem Werkleitungskataster (Medium Abwasser) erfasst werden soll (Pflichtattribute und Optionale). Informationen zum Abwasser, welche bereits für den Leitungskataster vorgesehen sind, fliessen dabei ins GEP-Datenmodell ein. 

Der GEP schliesst an weitere Themen gemäss Kantonaler Geoinformationsverordnung (KGeoIV) Anhang 2 an. Diese sind: 

IDBezeichnungZuständige Stelle
81-ZH Kataster der Einleitungen in Oberflächengewässern Gemeinden [AWEL] 
82-ZH Kataster der bewilligten Versickerungsanlagen Gemeinden [AWEL] 
93-ZH Strassenentwässerung Staatsstrassen (ohne Zürich + Winterthur) TBA 
94-ZH Strassenentwässerung Staatsstrassen (nur Zürich + Winterthur) Gemeinden [TBA] 

Am 3. September 2018 wurden die Gemeinden, Planer und Katasterstellen an einer Informationsveranstaltung über das geplante Vorhaben und das gewählte Vorgehen sowie über erste Ideen zum Datenmodell informiert. Zudem wurde an dieser Veranstaltung die entsprechende Fachinformationsgemeinschaft (FIG) gegründet.